Salinental - Rheingrafenstein Bad Kreuznach


Beschreibung:
Los geht es in Bad Kreuznach; vom Parkplatz „Saline Karlshalle“ wandern wir die Nahe aufwärts und bald schon beginnt der Aufstieg durch den Wald.
Zwischendurch gibt es immer wieder längere Passagen ohne Steigung zur Erholung. An vielen Stellen haben wir Aussicht über die Nahe, die Salinen von Bad Kreuznach, auf die Ebernburg (1) und die Felswände.
Nach ca. 5 km Weg durch abwechslungsreichen Wald erreichen wir die Ruine Rheingrafenstein (2). Hier werden wir eine Verschnaufpause einlegen. Sehr gut sehen wir von hier aus schon den weiteren Wegverlauf. Zunächst geht es in Serpentinen runter ins Huttental, damit wir mit der einzigen in Süddeutschland befindlichen handgezogenen Fähre übersetzen können nach Bad Münster am Stein.
Ist die Fähre geschlossen, so ist ein kleiner Umweg zu wählen. 100 Meter oberhalb des Ufers zweigt ein Weg links ab. Dem folgt man bis zum Campingplatz, überquert die Speckerbrücke und geht zurück an einem Einkaufszentrum vorbei Richtung Kurpark.
Auf der anderen Naheseite angekommen – leider geht die Fahrt viel zu schnell - machen wir einen kurzen Abstecher zum Kurhaus und einem riesigen Wasserrad. Dann folgen wir der Nahe weiter aufwärts auf breitem Weg – hier finden sich einige Infotafeln - überqueren die Nahe und vielleicht sehen wir auf diesem Teil des Weges in den gegenüberliegenden Felswänden Bergkletterer ihren Weg suchen.
Kurz vor Norheim wechseln wir wieder die Naheseite. Und dann wird uns die Illusion genommen, der Weg würde ewig weiter so angenehm verlaufen. Vor uns sehen wir, dass der Weg durch die Weinberge leicht bergan führt. Nachdem wir die Beine an bergauf gewöhnt haben, kommt ein kurzes, wirklich steiles Stück über felsigen Untergrund aufwärts. Oben angekommen werden wir für alle Mühe belohnt: es bietet sich eine faszinierende Sicht auf die Rotenfels-Wand (3). Ein toller Weg am Rande der Wand führt uns zur Bastei und weiteren Aussichtspunkten. Unterwegs finden wir auch eine Schautafel der von dort aus zu sehenden Berge und Orte.
Wenn wir alles ausgiebig bewundert haben, kehren wir im Gasthaus „Zur Bastei“ ein, um uns zu erholen. Anschließend haben wir noch ca. 1 Std. Weg abwärts durch den Wald vor uns, bevor wir wiederum die Nahe überqueren und diese wunderbare Wanderung vielleicht mit einigen tiefen Atemzügen an der Saline und einer Erfrischung im „Brauwerk“ ausklingen lassen.
Wer noch mehr Informationen zur Wanderung haben möchte, schaut unter Beschreibung Bad Kreuznach Salinental.pdf


Treffpunkt:
Sonntag, 27. September 2015, 10:00 Parkplatz "Saline Karlshalle"


Anfahrt:
bitte ins Navi eingeben: Saline Karlshalle (=Strassenname) 55543 Bad Kreuznach
oder: Anfahrt aus Richtung Norden kommend über die A60, dann A61 Abfahrt E43 Bad Kreuznach auf die B41 Ausfahrt Richtung Gensinger Strasse Gensinger Strasse folgen, immer geradeaus (Gensingerstrasse wird zu Viktoriastrasse) nach links auf die B48 in die Wilhelmstrasse, folgen bis nach rechts in die Salinenstrasse Salinenstrasse folgen bis zur Nahe, VOR der Brücke über die Nahe links abbiegen in die "Saline Karlshalle", dort befindet sich direkt der Parkplatz vor dem Restaurant "Brauwerk".
oder in Google


Länge: 17km


Rückfragen:
Angelika, 0172-6719768 oder E-Mail angel2you@live.de